110 Jahre Artur Grenz – die Konzerte

Er lebte und wirkte in Quickborn: Der am 17.04.1909 in Bremen geborene Komponist, Dirigent und Musiker – und Mitinitiator unserer Musikschule –  Artur Grenz wäre in diesem Jahr 110 Jahre alt geworden. Dieses besondere Jubiläum soll in seiner Wahlheimat mit einem Chor-und Orchesterkonzert gewürdigt werden. Diese gemeinsame Veranstaltung verschiedener Quickborner Kulturinstitutionen findet am Sonnabend, den 11. Mai 2019 um 19:00 Uhr im Artur-Grenz-Saal, Am Freibad 7 statt.

Im Mittelpunkt des Abends stehen selbstverständlich eigene Kompositionen, aber auch Arrangements von Artur Grenz, wie beispielsweise von der Ouvertüre zu „Orpheus in der Unterwelt“ von Jaques Offenbach, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr begangen wird. Daneben kommen Werke seines Lehrers Paul Hindemith sowie von P.I. Tschaikowsky zu Gehör.

Ziel des Konzertes ist es, die Werke des Quickborner Komponisten – der ja auch Namensgeber des Quickborner Konzertsaales ist – zu würdigen und bekannter zu machen. Da der Musikschule ein großer Teil des Nachlasses von Artur Grenz überlassen wurde, können neben seinen schon veröffentlichten auch unbekannte und unveröffentlichte Werke aufgeführt werden – so zum Beispiel die verschollen geglaubte Kantate zur Stadtwerdung Quickborns (1974), die mit vollem Aufführungsmaterial erhalten ist und auf deren Wiederaufführung sich die Besucher besonders freuen können.

 

Ausführende dieses sicher sehr ansprechenden Konzertes sind die Pianisten Eberhard Hasenfratz und Tamami Kawase, die Kantorei der Kirchengemeinde Quickborn-Hasloh unter der Leitung von Michael Schmult und das „Projektorchester Artur Grenz“ unter Leitung von Lorenz Jensen, das sich aus Preisträgern von „Jugend musiziert“, Lehrkräften der Musikschule sowie Musikern der Region Hamburg zusammensetzt.

Der Eintritt beträgt € 15 (erm. € 10). Karten gibt es an der Abendkasse und ab dem 02.05.19 im Vorverkauf in der Buchhandlung Theophil.

Das Konzert ist eine gemeinsame Veranstaltung der Musikschule der Stadt Quickborn, der Freunde der Kammermusik Quickborn e. V., der ev.-Luth Kirchengemeinde Quickborn-Hasloh, des Kultur-Vereins Quickborn e. V. und wird unterstützt durch die Stadt Quickborn.

Als weitere Veranstaltung zu Ehren von Artur Grenz ist eine Matinee am 26.05.19 geplant, die um 11.00 Uhr im Artur-Grenz-Saal beginnen wird. Auf dem Programm werden Lieder und Kammermusik von Artur Grenz und anderen Komponisten stehen. Ausführende sind der Pianist Eberhard Hasenfratz, die Bratschistin Bettina Rühl (Hamburger Philharmoniker) sowie die Hamburger Sängerin Cornelia Zach.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archive