Allgemein

Update zum Start ins neue Schuljahr

Wir hoffen, dass alle gesund und munter aus den Sommerferien zurückgekehrt sind.

Für das neue Schuljahr gelten zunächst die gleichen Regeln wie im Juni, da aufgrund wieder gestiegener Infektionszahlen die angekündigten weiteren Lockerungen noch nicht durchgeführt werden können. Einzel- und Kleingruppenunterricht sind aber weiterhin als Präsenz-Unterricht erlaubt, die MFE-Gruppen treffen sich zur Zeit unter freiem Himmel. Ensemble-Proben mit Streichern sind auch in geschlossenen Räumen möglich, Ensembles mit Bläsern und Sängern dürfen nur draußen proben.

Eine Maskenpflicht besteht nach Maßgabe der jeweiligen Schule, die den Unterrichtsraum zur Verfügung stellt, auf den Fluren. Im Unterrichtsraum selbst besteht keine generelle Maskenpflicht. Damit sich aber jeder geschützt fühlen kann, haben sowohl Schüler als auch Lehrer selbstverständlich das Recht, das Tragen einer Maske zu verlangen.

Voller Optimismus gehen wir davon aus, dass  wir im neuen Schuljahr unsere Aktivitäten in vollem Umfang wieder aufnehmen und ausgefallene Veranstaltungen nachholen können.

Rückkehr zur Normalität

Fast geschafft – seit Mitte Mai konnte nach und nach der Präsenzunterricht wieder aufgenommen werden, zunächst nur als Einzelunterricht, seit letzter Woche auch in Kleingruppen. Ausgenommen sind bisher nur Aktivitäten in geschlossenen Räumen, bei denen mehr als eine Person singt oder ein Blasinstrument spielt. Glücklicherweise bekamen wir die Erlaubnis, den überdachten Innenhof der Goetheschule zu nutzen, so dass z.B. die MFE-Gruppen und Satzproben der Greenhorns im Freien stattfinden können. Wir hoffen, dass wir im August unser volles Programm in gewohnter Weise anbieten und durchführen können. Bis dahin wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften entspannte Sommerferien und gute Erholung! Nochmals danken wir Allen für die Geduld und die Kooperation in den letzten Monaten!

Präsenz-Unterricht leider noch nicht möglich

Viele von Ihnen haben sich sicher schon über die Nachricht gefreut, dass die Musikschulen ab heute (04.05.) wieder Einzelunterricht anbieten dürfen. Da sich aber unsere Unterrichtsräume (mit Ausnahme des Schlagzeug-Hauses) in schulischen Einrichtungen befinden, gilt dort zur Zeit noch ein generelles Betretungsverbot für Musikschüler. Dieses wurde uns auf Nachfrage von Land, Kreis und Stadt ausdrücklich bestätigt. Auf verschiedenen Ebenen wird daran gearbeitet, diese Regelung so zu modifizieren, dass wir den Präsenz-Unterricht unter Einhaltung der ausgearbeiteten Hygiene-Maßnahmen wieder aufnehmen können. Bis dahin müssen wir Sie noch um etwas Geduld bitten. Daher gelten bis auf weiteres die jeweils mit den Lehrern getroffenen Vereinbarungen (online-Unterricht etc.).

Wir bedanken uns für die gezeigte Treue und hoffen, dass der Normalbetrieb bald wieder möglich sein wird.

Lorenz Jensen, Musikschulleiter

 

 

 

 

Digitaler Start nach den Osterferien

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

da zur Zeit noch kein Präsenz-Unterricht erteilt werden darf, haben wir in der vergangenen Woche auf digitale Unterrichtsformen umgestellt. Damit dies möglichst reibungslos funktioniert, wurden die Osterferien für verschiedene technische Probeläufe genutzt. Nicht zuletzt durch die gute Kommunikation zwischen Schülern, Eltern und Lehrkräften haben wir fast den gesamten Einzelunterricht schon auf diese Weise geben können. Allen Beteiligten dafür ein herzliches Dankeschön! Gleichzeitig arbeiten wir natürlich daran, möglichst bald den „normalen“ Unterricht wieder aufnehmen zu dürfen. Gespräche auf allen Ebenen sind dazu im Gange.

Leider ist nicht damit zu rechnen, dass die Bereiche Ensembles, Big Band, Orchester, Orientierungsunterricht und Musikalische Früherziehung kurzfristig wieder wie gewohnt stattfinden können. Daher werden wir im Monat Mai für diese Gruppen keine Gebühren in Rechnung stellen.  Unabhängig davon sind auch hier Konzepte für den digitalen Unterricht in Arbeit. Wir halten Sie/Euch auf dem Laufenden.

Für die erste Jahreshälfte geplante Projekte und Konzerttermine haben wir in die zweite Jahreshälfte bzw. in das Jahr 2021 verlegt.

Abschließend noch eine Bitte: Wir hatten Sie zwischenzeitlich per E-Mail bzw. per Brief informiert. Sollten Sie nichts erhalten haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, damit wir Ihre Kontaktdaten aktualisieren können.

Wir freuen uns auf die Rückkehr zur Normalität!

Henning Meyn, 1. Vorsitzender                                  Lorenz Jensen, Musikschulleiter

 

Wichtig: Unterrichtsausfall ab 14.03.2020!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wie Sie vermutlich schon den Medien entnommen haben, werden in ganz Schleswig-Holstein die Osterferien um zwei Wochen verlängert/vorverlegt, um präventiv gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vorzugehen bzw. dessen Verbreitung zu verlangsamen.

Von diesem Beschluss ist auch der Unterricht an unserer Musikschule betroffen, der mit dem morgigen Tag (Samstag, 14.03.2020) komplett eingestellt wird. Dies bedauern wir auf der einen Seite sehr, auf der anderen Seite verstehen wir diese Regelung als eine Maßnahme zum Schutz der Schwächsten der Gesellschaft.

Zum heutigen Zeitpunkt ist es wahrscheinlich, dass die in den nächsten zwei Wochen ausfallenden Stunden nicht nachgegeben werden können. Daher möchten wir von §4.2 unserer Gebührenordnung Gebrauch machen, der einen Ausfall von bis zu vier Terminen pro Schulhalbjahr möglich macht –was übrigens in dieser Form einmalig in der Geschichte unserer Musikschule ist.

Mit diesem Vorgehen möchten wir vermeiden, dass unsere Honorarkräfte kurzfristig und unverschuldet in finanzielle Schwierigkeiten geraten, zumal diese derzeit auch massive Verdienstausfälle durch abgesagte Konzerte etc. zu verkraften haben. Wir hoffen, dass wir den Unterricht am 20.04.2020 wieder aufnehmen können.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis und Ihre Solidarität.

Vor allem aber: Bitte bleiben Sie gesund!

Henning Meyn, 1. Vorsitzender                  Lorenz Jensen, Musikschulleiter

 

 

Musikalische Helden

2015 unter dem Dach der Musikschule gegründet hat sich das Symphonische Blasorchester OP[ku] unter der Leitung von Ralf Hagens so schnell einen Namen gemacht, dass die Sitzplätze im DBG in den letzten Jahren kaum noch ausreichten.

Am Sonntag, den 16. Februar um 17.00 Uhr ist es wieder soweit: Beim diesjährigen Jahreskonzert unter dem Motto „Musikalische Helden“ präsentiert  das Projekt-Orchester abwechslungsreiche Stücke aus Film und Musical. Ergänzt wird das kurzweilige Programm der 55 Musiker aus ganz Schleswig-Holstein und Hamburg durch Tanzeinlagen von Mitwirkenden der Hamburger „Gabriell School for Irish Dance“.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, wie in den Vorjahren freuen sich die Musiker über Spenden, die eine Fortsetzung des Projekts ermöglichen.

 

Eine Runde weiter…

sind beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ gleich drei Schüler unserer Musikschule gekommen. Sie haben einen ersten Preis erhalten und sind zum Landeswettbewerb Mitte März in Lübeck weitergeleitet worden. Wir gratulieren herzlich den PreisträgerInnen und ihren Lehrkräften:

Vanessa Rudolph (Violine), die im Streicher-Ensemble zusammen mit Alexander Hamborg antrat (Lehrer: Falko Jentsch)

 

 

 

Alexander Hatje (Klavier, Lehrerin: Anna Milewska)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und Jannis Gragert (Klavier, Lehrerin: Ritsuko Riedl)

 

 

 

 

Diese und andere Preisträger stellen Ausschnitte ihres Wettbewerb-Programmes außerdem am 09.02.2020  in der Drostei Pinneberg vor. Nähere Informationen gerne unter 04106-81428.

Fröhliche Weihnacht überall!

 

 

 

 

 

 

 

Mit einigen Eindrücken von unseren Weihnachtskonzerten wünschen wir fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt!

 

Quelle: Quickborner Tageblatt

„The Greenhorns“ + „Chorus Mind“ = Adventskonzert am 13.12.2019

Immer offen für neue Ideen: Unsere Bigband „The Greenhorns“ wird am Freitag, den 13. Dezember gemeinsam mit dem Norderstedter Pop- und Gospelchor „Chorus Mind“  in der Katholischen Kirche St. Marien, Kurzer Kamp 2 in Quickborn ein Adventskonzert geben.

Chorus Mind, unter der Leitung von Martin Ziemsky, besteht aus etwa 50 Sängern. Die Greenhorns unter der Leitung von Frank-Peter Könen werden mit etwa 20 Musikern aufspielen – und so werden rund 70 Musikanten alles für einen klanggewaltigen adventlichen Freitagabend geben. Bei diesem Gemeinschaftswerk werden beide Ensembles nur vier eigene Titel spielen und den Rest des gut zweistündigen Programms mit neuen, gemeinsamen Stücken füllen.

Beginn des Konzerts ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Musiker freuen sich aber über Spenden.

Nussknacker und Mausekönig am 1. Advent

Am 1. Advent (1.12.2019) um 17.00 Uhr ist es im Artur-Grenz-Saal wieder soweit: Das traditionelle Adventskonzert steht an. In diesem Jahr wird das musikalische Weihnachtsmärchen „Nussknacker und Mauskönig“ nach E.T.A. Hoffmann über die Bühne gehen und zwar in der Version von Carl Reinecke (1824-1910).  Dieser verfasste eine Musik zu dem Märchen für vierhändiges Klavier, welche von Lorenz Jensen für Orchester bearbeitet wurde. Die Geschichte um den Weihnachtsabend mit den Kindern Fritz und Marie, den Schlachten zwischen dem Nussknacker und dem Mausekönig wird von dem renommierten Schauspieler und Sprecher Henning Westphal gelesen. Vorher wird das Fagottkonzert „La Notte“ von Torsten Bührmann interpretiert.  Es spielt das Orchester der Musikschule unter Leitung von Lorenz Jensen.

Der Eintritt für dieses Familienkonzert ist frei, um Spenden wird gebeten.

Archive