Unterrichtsbedingungen

MUSIKSCHULE DER STADT QUICKBORN

Unterrichtsbedingungen

1. Aufgabe

Aufgabe der Musikschule ist es, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine umfassende musikalische Ausbildung zu vermitteln.

2. Aufbau

Die Ausbildung an der Musikschule geschieht in folgenden Bereichen:

2.2 Gruppenunterricht: Musikgarten für eineinhalb-3-jährige Kinder, Musikalische Früherziehung (MFE) für 4-6Jährige, Musikalische Grundausbildung (MGA) für 6-8Jährige und Orientierungsstufe.

2.3. Gruppen- und Einzelunterricht in den instrumentalen und vokalen Hauptfächern.

2.4. Kurse und Arbeitsgemeinschaften in den Ergänzungsfächern.

2.5. Ensemble-Unterricht in Kammermusik-Gruppen, Orchester, Bands etc.

3. Teilnehmer

Die Teilnahme am Unterricht ist vom Beginn der Schulpflicht an möglich, jedoch können in die Klassen Musikgarten und MFE auch jüngere Kinder aufgenommen werden.

4. Ferienordnung

Die Ferien- und Feiertagsordnung der öffentlichen allgemeinbildenden Schulen gilt auch für die Musikschule.

5. Aufnahme und Kündigung

Die Schüler werden für den Unterricht an der Musikschule auf Wartelisten vorgemerkt. Wenn ein Unterrichtsplatz an der Musikschule frei ist, erhalten die Schüler bzw. deren Eltern von der Geschäftsstelle ein Anmeldeformular.

5.2. Anmeldung und Abmeldung bedürfen der Schriftform und sind an die Geschäftsstelle der Musikschule zu richten (bei minderjährigen Teilnehmern durch den/die gesetzlichen Vertreter). Ein Anspruch auf Aufnahme besteht nicht.

5.3. Abmeldungen (Kündigungen) sind nur zum Ende eines Schulhalbjahres möglich (31.7. u. 31.1.). Sie müssen der Geschäftsstelle spätestens 8 Wochen vorher zugegangen sein. In begründeten Einzelfällen kann der Leiter der Musikschule Ausnahmen zulassen. Ausgenommen von dieser Regelung sind Kurse, die auf eine bestimmte Dauer angelegt sind (z.B. Musikgarten, Musikal. Früherziehung, Orientierungsstufe). In diesen Fällen bedarf es am Ende des Kursus keiner besonderen Kündigung.

5.4. Anmeldungen sind auch während des Schuljahres zu Beginn eines jeden Monats möglich.

5.5. Schüler, die den Unterricht durch schlechtes Betragen behindern, können vom Leiter der Musikschule zum Ende eines Halbjahres vom Unterricht ausgeschlossen werden, in schwerwiegenden Fällen auch sofort. Die Erziehungsberechtigten werden über den beabsichtigten Ausschluß verständigt.

5.6. Ist ein Wechsel der Lehrkraft nötig, so wird dadurch der laufende Unterrichtsvertrag nicht berührt. Dasselbe gilt für die Vertretung von Lehrkräften, z. B. wegen Krankheit Ein Lehrerwechsel erfolgt im Einverständnis mit dem Leiter der Musikschule und den betroffenen Lehrkräften.

6. Unterrichtserteilung

6.1. Der Unterricht findet in der Regel in den Räumen der allgemeinbildenden Schulen Quickborns statt.

6.2. Nach Möglichkeit werden die Wünsche um Unterricht bei einer bestimmten Lehrkraft bzw. einer bestimmten Unterrichtsstätte erfüllt. Ein Anspruch darauf kann jedoch nicht erhoben werden.

6.3. Die Dauer der Unterrichtsstunde beträgt in den instrumentalen Hauptfächern in der Regel 45 Minuten. In Ausnahmefällen kann die Unterrichtszeit geteilt werden. Die Unterrichtszeit der MFE und der MGA und der Gruppenunterricht mit mehr als 7 Schülern beträgt 45 Minuten.

6.4 Unterrichtsformen an der Musikschule sind Einzel- und Gruppenunterricht. In den Fächern MFE, MGA und in den Ergänzungsfächern werden Gruppen von bis zu 12 Schülern unterrichtet. Der Unterricht in den anderen Fächern wird als Einzel- oder Gruppenunterricht mit 2, 3 oder 4-6 Schülern erteilt.

6.5. Die Schüler sind zur regelmäßigen Teilnahme am Unterricht verpflichtet. Mehrmaliges unentschuldigtes Fehlen kann zum Ausschluß vom Unterricht führen; über diese Maßnahme entscheidet der Leiter der Musikschule.

6.6. Öffentliches Auftreten der Schüler und Meldungen zu Wettbewerben sowie Prüfungen in den von der Musikschule erteilten Fächern bedürfen der Genehmigung des Leiters der Musikschule.

6.7. In Instrumental-Spielkreisen wird das gemeinsame Musizieren gepflegt. Die Teilnahme am Instrumental-Hauptfachunterricht schließt für die Schüler Recht und Verpflichtung ein, in einem Spielkreis (Kammermusikgruppe, Orchester) an der Musikschule mitzuwirken.

6.8. Alle Schüler an der Musikschule können kostenlos an einem Ergänzungsfach (allgemeine Musiklehre, Kammermusik, Orchester) teilnehmen. Die Einteilung zum Ergänzungsfach nimmt unter Berücksichtigung des Ausbildungsstandes und des Interesses des Schülers der Leiter der Musikschule vor.

7. Gesundheitsbestimmungen

Beim Auftreten ansteckender Krankheiten sind die allgemeinen Gesundheitsbestimmungen für Schulen (insbesondere das Bundesseuchengesetz) anzwenden.

8. Aufsicht

Eine Aufsicht besteht nur während des Unterrichts.

9/12

Archive